Exportkontrolle

Neben einer Prüfung bei der Ausfuhr muss auch das Verbringen von Waren von einem Mitgliedstaat in einen anderen gemäß der Vorschriften der Exportkontrolle erfolgen. Eine Ausfuhr wird zwar als sensibler eingestuft als eine Verbringung oder Durchfuhr, jedoch werden dadurch die Unternehmen von ihren Kontrollpflichten nicht entbunden.

Dokumente

Fachlicher Hintergrund

Der Grundsatz unseres Außenwirtschaftsgesetzes besagt, dass der Waren-, Dienstleistungs-, Kapital-, Zahlungs- und sonstige Wirtschaftsverkehr mit fremden Wirtschaftsgebieten sowie der Verkehr mit Auslandswerten und Gold zwischen Gebietsansässigen (Außenwirtschaftsverkehr) grundsätzlich frei sind. Es gibt jedoch andere Gesetze und Rechtsverordnungen, die die "Freiheit des Außenhandels" einschränken. So sind in allen Unternehmen Genehmigungspflichten, Verbote und Beschränkungen zwingend zu beachten. Man spricht hierbei von den Vorschriften der Exportkontrolle. Beispielsweise können Lieferungen "gelisteter" Waren nur nach vorheriger Genehmigung erfolgen und die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen verhindert werden.

Güterklassifizierung Dual-Use mit S-CHECK

Mit S-CHECK® Exportkontrolle lässt sich schnell und einfach feststellen, ob Güter, gemäß der EG Dual-Use Verordnung und Außenwirtschaftsverordnung einen doppelten Verwendungszweck (zivil und militärisch) haben und damit ggfs. Genehmigungspflichten unterliegen.

Funktionale Highlights

  • Integrierter Datenservice TARIC und elektronischer Zolltarif
  • Volltextsuche in den Ausfuhrlisten
  • Recherchemöglichkeiten für die Güterklassifizierung Dual-Use
  • Grafische Bewertung der Ausfuhrsensibilität von Waren
  • Druckmöglichkeit für Dokumentationszwecke
  • Integration in Vorsysteme über Webservices

Vorteile und Nutzen in der Praxis

Das Modul S-CHECK Exportkontrolle beinhaltet ein umfassendes Datenwerk zur Kontrolle und Überwachung von Warenlieferungen, auf Basis der TARIC-Datenbank und dem elektronischen Zolltarif, mit Datenservice durch tagesaktuelle Aktualisierungen. Mit Hilfe dieses Datenservices bestehen umfangreiche Recherchemöglichkeiten, z. B. auch in den integrierten Ausfuhrlisten. Eine grafische Bewertung der "Ausfuhrsensibilität" einer Warennummer in Kombination mit dem Ausfuhrland ermöglicht eine schnelle Einschätzung, ob ein Artikel möglicherweise unter die Ausfuhrgenehmigungspflicht fällt. Dazu stehen alle Informationen, wie z. B. Maßnahmen, Hinweise, Fußnoten, Codierungen, Ausfuhrlisten auf einen Blick zur Verfügung.

Zusätzlich unterstützt S-CHECK Exportkontrolle den Anwender durch ein "selbstlernendes System" zum Abgleich der Codierungen und Speichern von eigenen Prüfvermerken. In Kombination mit dem Einsatz von Z-ATLAS Ausfuhr ("Profiling Z-ATLAS") können Artikel mit zugehöriger Warennummer und den entsprechenden Maßnahmen bzw. Unterlagen (z.B. Y022, N380, Y901, 3LNA, etc.) angelegt und gepflegt werden. Jede neu erstellte Ausfuhranmeldung wird daraufhin auf Basis der Warennummer gegen das "Profiling Z-ATLAS" geprüft und auf Wunsch automatisch mit den erforderlichen Unterlagencodierungen ergänzt.

Güterklassifizierung und Exportüberwachung mit S-CHECK®

Schreiben Sie uns eine Nachricht, wir beraten Sie gerne und erstellen Ihnen ein auf Ihren Anwendungsfall zugeschnittenes Angebot.

Zusätzliche Module

S-CHECK® Sanktionslistenprüfung

Zusätzlich zur warenbezogenen Exportkontrolle muss jede Bereitstellung einer wirtschaftlichen Ressource, wie z.B. Waren, Dienstleistungen, Zahlungen, gemäß der EU Anti-Terror Verordnungen auf Embargos gegen Personen- und Organisationen geprüft werden.

Kennen Sie schon S-CHECK® die Sanktionslistenprüfung?

Prüfen Sie anhand von Sanktionslisten, mit wem Sie Handel treiben können