Multicarrier-Versandsoftware

Als Multicarrier-Versandsoftware bezeichnet man Softwarelösungen die in einer Anwendung mehrere Frachtführer zur Verfügung stellen. Unterstützt wird in einem solchen Versandsystem z.B. der Bereich der KEP Dienstleister wie z.B. DHL, DPD, Österreichische Post. Auch Speditionen wie Schenker oder Sonderversender wie Overnight Express Dienste oder Hängewarenversender

Dokumente

V-LOG® 6.0 Enterprise - die moderne Multicarrier-Versandsoftware

Aus einer Anwendung verschiedene Versandetiketten drucken und Avisdaten an den Transporteur übermitteln, ist die zentrale Aufgabe von V-LOG®.

Jeder Frachtführer hat in der Regel eigene Anforderungen an das Labeldesign und vor allem den Inhalt der Informationen. Oft sind hier Routungen und Servicehinweise für einen schnellen und termingerechten Transport angedruckt. Sind diese Angaben falsch, kann es zu zusätzlichen Kosten kommen, z.B. dem Leitcodenachentgelt.

V-LOG® ermittelt die Routing-Informationen, prüft ob der Service in der gewünschten Kombination möglich ist und erzeugt für Sie die korrekten Paketscheine, Frachtbriefe und Ladelisten für über 150 Carrier. Hierbei vereinen wir auch nationale wie internationale Dienstleister und verschiedene Transportarten wie Paket oder Palette.

Wichtig ist uns hierbei nicht nur die einmalige Bereitstellung des Versandsystems, sondern auch die permanente Pflege und Anpassung an sich verändernde Anforderungen der Verkehrsträger oder die Integration weiterer Frachtführer. Denn Sie wollen ja auch in Zukunft von neuen Innovationen und Zustellarten profitieren.

Als fernsteuerbare Black Box

Sie können den V-LOG® Versandserver auf Wunsch komplett als Black-Box fernsteuern. Dabei spiel es keine Rolle, ob der Server in Ihrem Rechenzentrum, lokal in Ihrem Netzwerk oder in der Cloud steht. Mit einer API / Schnittstelle fordern Sie korrekte Label an oder lösen den Tagesabschluss zum EDI Transfer aus. Dabei entscheiden Sie ob der Ausdruck direkt durch das System erfolgt oder Ihnen die Daten für weitere Prozesse bereitgestellt werden sollen. Weitere Funktionen, wie z.B. das Stornieren von Sendungen, eine vorab Anfrage von Routungsdaten (z.B. der DHL Leitcode) oder die Validierung von Sendungen ermöglichen den Einsatz auch in den Prozessen vor oder nach dem eigentlich Verpacken.

Als Client-Anwendung

Sie wollen oder müssen teilweise in den Versandprozess eingreifen? Dafür kann es viele Gründe geben. Sei es, weil nicht alle Daten in Ihrer ERP oder WebShop- Anwendung zur Verfügung stehen oder bestimmte Daten erst vom Verpacker entschieden werden. Dafür bieten wir Ihnen eine klare und übersichtliche Benutzeroberfläche. Sie können bequem durch Eingabe z.B. der Lieferscheinnr. oder des Kommissionierauftrages die zur Verfügung stehenden Daten aus Ihrem Vorsystem abrufen und nun ändern oder um fehlende Informationen ergänzen. Hier stehen auf Wunsch auch Zusatzfunktionen wie z.B. das Beipacken von weiteren Aufträgen oder das Vorbereiten und Verarbeiten von gleichartigen Versandaktionen (z.B. Katalogversand) zur Verfügung.

V-LOG® - das moderne Multicarrier-Versandssystem

Sie wollen mehr zu unserem Versandsystem erfahren oder haben noch Fragen? Dann schreiben Sie uns einfach eine Nachricht und unsere Kundenberater setzen sich mit Ihnen in Verbindung!

Eine Software – viele Carrier

Mit V-LOG® arbeiten Sie in einem einheitlichen System für über 150 Verkehrsträger. Ständig kommen neue nationale wie internationale Carrier hinzu – oder wir setzen diese für Sie um. Dabei können Sie den Paket-, Express- oder Palettenversand gemeinsam nutzen. Nahtlos integriert, mit einer Oberfläche.

Labeldruck und EDI steuerbar

Sie bestimmen, wer die Label druckt - Ob Ihr System oder V-LOG®. Natürlich entscheiden Sie auch ob die Label z.B. als ZPL II, PDF oder Grafik erzeugt werden sollen. Pro Einzelfall und auch kombinierbar. Gleiches gilt auch für die Erzeugung der Ladelisten und EDI.

Time to Market

Grundsätzlich befinden sich immer alle, zum Zeitpunkt der Installation, aktuellen Carrier in Ihrem System. Dadurch können Sie schnell auf Ihre Marktgegebenheiten reagieren und diese mit kurzer Einrichtungszeit und Lizenzierung aktivieren. Mit unserer Softwarepflege ist eine Aktualisierung Ihrer Systeme gesichert. Auf Wunsch erfolgt dies auch regelmäßig in vereinbarten Abständen.

Flexible Schnittstellen

Unsere Lösungen verfügen über umfassende und flexible Schnittstellen. Wählen Sie zwischen unseren bestehenden Schnittstellen zu ERP-, Webshop- oder LVS/WMS-Systemen oder nutzen Sie Basistechnologien wie z.B. WebService, CSV, XML, ODBC, TCP/IP oder IDOC für Ihre spezielle Integration. Gerne auch mit Rückmeldungen an Ihre Systeme (z.B. die Trackingnummer). Wenn Sie zusätzlich Produkte aus unseren Außenhandels- oder Lagersoftware-Lösungen nutzen, so haben wir für Sie schon vieles vorbereitet.

Mandantenfähig

V-LOG® 6.0 ist auf Wunsch Multimandanten- und -depotfähig. Auch nationale oder internationale Standorte können so vollständig eingebunden werden. Gerade Fulfillment Anbieter, Logistiker oder Unternehmen mit einer dezentralen Struktur kommen hier zu einer effizienten und zentral pflegbaren Anwendung.

Regelgesteuerte Prozesse

Sie haben spezielle Arbeitsschritte in Ihrem Versandprozess? Sie möchten besonders flexibel Kundenwünsche erfüllen? Unser regelbasiertes Prozessdesign macht es möglich. Drucken Sie bei bestimmten Kunden Zusatzdokumente aus, lassen Sie das Versandsystem anhand definierter Kriterien den Frachtführer wählen oder lösen Sie ereignisgesteuert weitere Funktionen aus. Wir definieren gemeinsam Ihre Anforderungen und gestalten den Workflow. Unsere Prozessbausteine verbinden Arbeitsschritte – ohne Programmierung.

Über 150 Carrier

Die besondere Dynamik im Logistik-Markt erfordert auch von Softwarelösungen ein hohes Maß an Erweiterbarkeit und Aktualität. Besonders die Versandabwicklung ist hier von Innovationen und neuen Zielmärkten getrieben. Anbieter mit nur 10 – 20 Mitarbeitern oder Eigenentwickler haben meistens nicht dauerhaft die Ressourcen nachhaltig bei diesem Wandel Schritt zu halten.

Dabei ist nicht nur der technologische Aspekt von Bedeutung, sondern auch die Anbindung weiterer Carrier und neu gebotener Zustelloptionen, wie z.B. DHL Kurier oder Zusatzservices wie das 2 Mann Handling. Die MHP Solution Group kann auf über 100 Mitarbeiter, internationale Standorte, sowie ein breites Partnernetz zurückgreifen. Über 2.500 Firmen im In- und Ausland versenden über 180 Millionen Pakete pro Jahr mit V-LOG.

Viele Schnittstellen

Gerade die Integration in Ihre Vorsysteme und die Automatisierung Ihrer Versandabläufe soll möglichst konsequent erfolgen. Auch wenn Sie einmal Ihr Vorsystem wechseln oder um ein Lagerverwaltungssystem erweitern. V-LOG® als zentrales Versandsystem muss deshalb nicht verändert werden. Wir tauschen oder ändern bei Bedarf lediglich die Schnittstelle. Das bedeutet für Ihr Projekt wenig Risiko und geringe Kosten. Auch wenn Sie dauerhaft oder Übergangsweise einen parallelen Betrieb sicherstellen müssen – V-LOG® 6.0 kann mehrere Schnittstellen gleichzeitig nutzen und Sie bei einem möglichst reibungslosen Übergang unterstützen.

Bei hohem Versandaufkommen in kurzer Zeit (z.B. Kommissionierwellen) oder Aktionsaufträge können unsere Schnittstellen und V-LOG® 6.0 Enterprise je nach Serverleistung und Konfiguration mehrere Aufträge sehr schnell und priosiert verarbeiten. In der Technik heißt dies Multithreading. Dadurch sind auch Spitzenzeiten in der Logistik gut skalierbar und zukunftssicher.

Zusätzliche Module (Auszug)

E-Mail Benachrichtigung & Tracking

Mit dem Shiptrack.com Service können Sie frachtführerübergreifend und unabhängig von V-LOG® den Sendungsstatus einsehen und E-Mail Empfänger aufgrund bestimmter Ereignisse (z.B. zugestellt, oder Problem bei Zustellung informieren. Zusätzlich können Sie die Daten auswerten und exportieren oder sich nur bestimmte Zustellzustände anschauen.

Die Anwendung läuft als SaaS / Cloud Lösung und ist mit dem Browser nutzbar oder per WebService in andere Systeme integrierbar.

Gefahrgutabwicklung

Der Versand von gefährlichen Gütern bedarf je nach Transportweg, Art und Umfang einige zusätzliche Informationen für die Verkehrsträger. Weitere Dokumente können ebenfalls nötig werden.

Um diesen Vorgang im logistischen Prozess sauber zu gestalten, wird das V-LOG® Gefahrgutmodul eingesetzt.

Hierbei können sämtliche Daten bereits über die Schnittstelle aus Ihrem Vorsystem übergeben werden. Eine manuelle Eingabe über die V-LOG Oberfläche ist natürlich ebenfalls möglich.

Das Produkt erfüllt im einfachsten Fall die zusätzlichen Label- und DFÜ-Anforderungen des jeweiligen Frachtführers. Oft reicht dies in den gewählten Transportwegen und bei Mindermengen (LQ) aus.

Darüber hinaus können zusätzlich die Beförderungspapiere z.B. das ADR gebucht werden.

CMR Frachtbrief

Für internationale Stückgutsendungen wird oft der einheitliche CMR Frachtbrief verlangt.

Mit diesem Baustein wird der CMR Frachtbrief für Auslandssendungen anstelle des Spediteur spezifischen Frachtbriefes gedruckt.

Beipack

Viele Unternehmen haben im logistischen Prozess die Aufgabe zu lösen, dass Kunden mehrmals täglich Bestellungen für denselben Empfänger mit identischer Empfangsstelle auslösen.

Je nach interner Organisation werden die Aufträge jeweils einzeln verpackt und versendet oder am Tagesende bei der Übergabe an den Frachtführer zur Sendung nachträglich auf EDI-Ebene konsolidiert.

Ebenso häufig werden die Aufträge aber vor dem Verpackungsprozess gesammelt und geschlossen in einem Vorgang verarbeitet.

Hierbei kommt die Funktion Beipack zum Tragen. Das bedeutet, dass zu einem Beleg (z.B. Lieferschein), weitere Belege für diese Sendung hinzu gepackt werden. Dabei ist es unerheblich, ob die Sendung aus einem oder mehreren Packstücken besteht.

Das Modul prüft natürlich, ob die zusätzlichen Belege eine identische Empfangsadresse haben. Grundlage hierfür ist der Einsatz einer Schnittstelle zum Vorsystem.

Je nach Art und Ausbau der Schnittstelle zu Ihrem Vorsystem können weitere sinnvolle Funktionen eingesetzt werden:

  • – Anzeige aller offenen Belege für den Empfänger (optional: nur mit gleicher Frankatur)
  • – Rückmeldung aller Belege, die der Sendung beigepackt wurden, an das Vorsystem
  • – Konsolidierung der Artikelinformationen aller beigepackten Belege für die Sendung (z.B. für den Belegdruck, CMR-Frachtbrief)
  • – Konsolidierung der relevanten Zollinformationen (Warennummern, Gewicht, etc,) der beigepackten Belege (z.B. für Z-ATLAS)
  • – Konsolidierung für die Gefahrgutdokumente aller beigepackten Belege

Keine Sendung mehr aus den Augen verlieren

Shiptrack.com hilft Ihnen dabei Ihre Sendungen übersichtlich in einem Portal anzuzeigen oder in Ihre ERP / Ihren Webshop zu integrieren